Ergebnisse und Fotos

2017
Ergebnisse 2017
Hier gibt es Fotos der Läufer im Weingarten (Fotos: Andreas Haller)
Hier gibt es Fotos knapp vor dem Ziel (Fotos: Stefan Jeschke)
2016
Ergebnisse 2016
Hier gibt es Fotos der Läufer im Weingarten (Fotos: Andreas Haller)
Hier gibt es Fotos knapp vor dem Ziel (Fotos: Stefan Jeschke)
2015
Ergebnisse bei maxfunTiming
2014
Ergebnisse bei maxfunTiming
Hier geht’s zu den Fotos vom 25. Int. Kahlenberglauf (Fotos: Andreas Haller)
2013
Ergebnisse bei maxfunTiming
2012
Gesamtergebnis | Gesamtergebnis als .pdf (druckbar)
Hier geht’s zu den Fotos vom 23. Internationalen Kahlenberglauf (Fotos: Andreas Haller)
2011
Gesamtergebnis
2010
Gesamtergebnis | Ergebnis nach Altersklassen
2009
Gesamtergebnis | Ergebnis nach Altersklassen
2008
Gesamtergebnis | Ergebnis nach Altersklassen

 

Geschichte des Kahlenberglaufs

Es war 1990 da hatte der bekannte Leichtathletikverein LV-Marswiese gleich 2 seiner Funktionäre, nämlich Roland Herzog (auch Veranstalter des Höhenstrassenlaufes) und Johannes Mayer in internationalen, bedeutenden Funktionen des Berglaufs. Johannes Mayer war zuständig für die Österreichische Berglaufnationalmannschaft, Roland Herzog war Österreichs Vertreter im Internationalen Leichtathletikverband IAAF und für den Berglauf zuständig. Die beiden kamen im Jahr 1990 zu der Ansicht, dass auch Wien einen eigenen Berglauf braucht. Was lag näher, als die Strecke im Bereich des wunderschönen Kahlenberges festzulegen? Johannes Mayer war verantwortlich für die Streckenführung, Roland Herzog übernahm die Organisation. Erfreulicherweise kam es sehr bald zu einer Kooperation mit dem Verein „Freunde des Kahlenbergerdorfes“, die bis zum heutigen Tag andauert.

Die Strecke ergab eine Länge von 8,4 km (amtlich vermessen) und führt durch die schönsten Steige, Wälder, Wiesen und Weingärten des Kahlenbergs. Bisherige Höhepunkte waren die, auf einer auf 15 km verlängerten Strecke, stattgefundenen Österreichischen Berglaufmeisterschaften 1998 und die Teilnahme des mehrfachen Berglaufweltmeisters Jonathan Wyatt, 2001. Die Streckenrekorde halten die Österreicherin Andrea Mayer mit 37:47 Minuten und Gerd Frick aus Italien mit 32:17 Minuten.

(Copyright Roland Herzog)

Gesamtübersicht

Hier gelangen Sie zur Statistik (erstellt von Reinhard Uhlich)